Rehabilitation nach Augenglaukomoperation

So sehen gesunde Augen aus

Wenn die medikamentöse Behandlung des Glaukoms keine wirksamen Ergebnisse liefert, sollte in diesem Fall eine chirurgische Operation durchgeführt werden.

In der Medizin werden verschiedene Arten von Operationen für diese Krankheit angewendet. Chirurgische Eingriffe werden durchgeführt, um den Augendruck zu verringern und den Ausfluss von Augenflüssigkeit zu verbessern. Und schwächen auch die Kompression des Nervs und verbessern seine Blutversorgung. Und wenn sich der Augendruck nach einem halben Jahr wieder normalisiert, bedeutet dies, dass die Operation erfolgreich war.

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die Manifestationen der Krankheit.

Viele Menschen wissen nicht, dass es mit CleanVision Kapseln möglich ist, das Sehvermögen wiederherzustellen. Dies ist ein Komplex, der einzigartige Komponenten zur Behandlung und Vorbeugung von Augenkrankheiten enthält. Laut dem Hersteller dieses Medikaments gibt es jetzt kein ähnliches Produkt mit solchen therapeutischen Eigenschaften!Kapseln zur Wiederherstellung des Sehvermögens - Cleanvision

Detaillierte Beschreibung des Arzneimittels Cleanvision kann in diesem Artikel gelesen werden. Offizielle Website des Kapselherstellers Clean Vision befindet sich an dieser Adresse: https://cleanvisionnd.com/

Erzählen Sie den Menschen mit Sehproblemen unbedingt von diesem Medikament!

Arten von Operationen

Fisteloperationen. Sie werden auch als durchdringend bezeichnet. Die häufigste davon ist die Trabekulektomie. Während dieser Operation wird eine Punktion im Augapfel vorgenommen und eine permanente Drainage durchgeführt. Nicht-chirurgische OperationenEine davon ist die Sklerotomie. Dies sind keine durchdringenden Vorgänge, deren Zweck darin besteht, Flüssigkeit durch natürliche Poren umzuleiten. Operationen aufgrund welcher Flüssigkeitszirkulation wiederhergestellt. Solche Operationen umfassen Iridektomie, Iridozykloretraktion. Operationen, die vollständig sind Flüssigkeitsansammlung reduzieren im Augapfel. Dazu gehören Cyclocryocoagulation und Lasercyclocoagulation.

Um ein Glaukom nach der Operation zu verhindern, sollten Sie wissen, was Sie in dieser Zeit erwartet. Dies wird unten diskutiert.

Wichtig: Wenn die Operation nicht durchgeführt wurde, hat der Patient mit Glaukom Einschränkungen bei bestimmten Aktionen. Sie werden hier ausführlicher beschrieben.

Wer kann sich einer Glaukomoperation unterziehen?

Die Operation wird denjenigen verschrieben, bei denen die ersten beiden Stadien des Winkelverschlussglaukoms diagnostiziert werden. Und auch mit einer gemischten Krankheit.

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, indem Tropfen wie Eis, Xylocain oder Inocain in das Auge getropft werden.

In diesem Fall wird eine spezielle Linse auf das Auge gelegt, wodurch der Laser genau auf den gewünschten Bereich der Iris gerichtet wird.

Es sieht aus wie eine Laseroperation

Lesen Sie mehr über die Indikationen, das Verhalten und die Auswirkungen der Lasertherapie.

Manchmal kommt es vor, dass das Loch nicht herauskommt oder sich schließt. In diesem Fall wird der Vorgang wiederholt.

Chirurgische Ziele sind:

Abnahme des inneren Augendrucks. Verbesserung der Durchblutung des Sehnervs. Verbesserung der Ernährung des Augengewebes.

Und wenn der Druck für eine bestimmte Zeit normal bleibt, wird eine solche Operation als erfolgreich angesehen.

Wenn das Glaukom fortschreitet, treten in den ersten sechs Monaten der postoperativen Phase Komplikationen auf.

Was können die Komplikationen nach der Operation sein?

Aber trotz der Popularität der Chirurgie bei Augenärzten hat dieses Verfahren für die Krankheit eine Reihe Mängel:

In einigen Fällen werden neue Abflusskanäle durch Narben blockiert. Und leider bringt die zweite Operation nicht das gewünschte Ergebnis. Eine Narbe kann auf der Hornhaut des Auges wachsen und einen entzündlichen Prozess verursachen. Aus diesem Grund hört das Auge auf zu sehen. Manchmal kann es vorkommen, dass die Flüssigkeit schneller abfließt als eingegeben. Dies kann zu einer Abnahme des inneren Augendrucks führen. Das ist sehr schlecht für das Auge. Es kann zu einer Trübung der Linse kommen oder es kann sich ein Film bilden, dh es entstehen Katarakte.

Erforschen Sie alle möglichen Komplikationen in unserem Artikel "Was könnten die Folgen nach einer Glaukomoperation sein?"

Postoperative Periode

Es ist sehr wichtig zu wissen, was nach einer Glaukomoperation getan werden kann und was nicht, da die operierte Person im ersten Jahrzehnt besondere Pflege benötigt, die aus folgenden Teilen besteht:

Postoperative Versorgung Es ist strengstens verboten, das operierte Auge zu spülen. Kratzen oder reiben Sie nicht und klicken Sie nicht auf den Augapfel. Es ist auch verboten, sich in der postoperativen Phase selbst zu behandeln und ein Auge mit Tropfen zu versorgen, die selbst hergestellt oder "zugewiesen" wurden.

Waschen Sie auf keinen Fall Ihr operiertes Auge

Schlaf Das Schlafen ist nur seitlich erlaubt, aber nur in einer solchen Position, dass das schmerzende Auge oben ist. Sie können nicht auf dem Bauch oder auf der Seite des Auges des Patienten schlafen, da die Durchblutung des Auges gestört sein kann. Es kann auch ein Hephem auftreten, das normalerweise bei einer Augenverletzung oder einem Druck auf den Augapfel auftritt.

Essen. In der postoperativen Phase sollten Sie auf feste warme Speisen sowie auf salzige oder eingelegte verzichten. Andernfalls kann die Ernährung gleich bleiben.

Alltagsaktivität. Nach der Operation sollte die körperliche Aktivität abgebrochen werden. Darüber hinaus können Sie nicht in einem Bad oder einer Sauna dämpfen.

Besuch beim Arzt. Nach der Operation sollten alle Empfehlungen des Arztes befolgt und ein Termin rechtzeitig vereinbart werden. Da solche Maßnahmen alle Arten von Komplikationen verhindern.

Wiederherstellung des Sehvermögens

Viele Menschen fragen, ob es möglich ist, das Sehvermögen nach einer Glaukomoperation wiederherzustellen. Diese Frage wird von Spezialisten beantwortet.

Wichtig: Leider kann das Sehvermögen nicht wiederhergestellt werden. Da der Sehnerv während der Krankheit verkümmert und dadurch das Sehvermögen abnimmt. Die Behandlung der Krankheit dient nur dazu, den inneren Augendruck durch Tropfen oder Operationen zu verringern.

Die Kommentare des Arztes dazu im Video unten:

Cleanvision  Schnecken- oder Mucinschleim in Hautpflegekosmetika

Rehabilitation nach der Operation

Die Behandlung des Glaukoms nach der Operation besteht hauptsächlich darin, die Krankheit zu verhindern und den normalen Augendruck aufrechtzuerhalten.

Zuerst müssen Sie die von Ihrem Arzt verschriebenen Augentropfen abtropfen lassen. Dies kann von einem Patienten oder nahen Verwandten durchgeführt werden. Dieser Vorgang sollte mit gründlich gewaschenen Händen durchgeführt werden.

Die vom Arzt verschriebenen Tropfen sind Tobrodex, Indocolir und Wurzelmais.

Wichtig: Es ist zu beachten, dass ohne die Ernennung eines Arztes keine Tropfen verwendet werden dürfen.

Zweite Augenstütze

Bei dieser Krankheit fragen viele, wie Sie das zweite Auge nach der Operation retten können. Es sollte jedoch beachtet werden, dass jedes Arzneimittel erst im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit wirksam wirkt.

Bereiten Sie Folgendes vor, um den Augendruck aufrechtzuerhalten Trank:

Mahlen Sie das Aloe-Blatt zu einer kleinen Aufschlämmung, fügen Sie einen Teelöffel gehackte Wurzeln und Hagebutten sowie trockene Walnussblätter hinzu.

Aloe-Blätter müssen in einen solchen Zustand zerkleinert werden

Gießen Sie einen halben Liter kochendes Wasser in die Mischung. Bestehen Sie eine Stunde lang darauf.

Dieses Arzneimittel sollte vor den Mahlzeiten in einem Esslöffel eingenommen werden. Der Behandlungsverlauf dauert zwei Jahrzehnte, dann wird eine dreitägige Pause eingelegt, und es ist erneut erforderlich, den Behandlungsverlauf fortzusetzen.

So behalten Sie Ihr normales Sehvermögen bei

Auf die Frage, wie schnell das Sehvermögen nach einer Glaukomoperation zurückkehrt, können Ärzte keine eindeutige Antwort geben. Aber sie empfehlen, Lotionen aus zu machen Hirten Tinkturen.

Vom Hirten kann heilende Tinktur hergestellt werden

Vorbereitung: Ein Esslöffel Gras sollte mit zwei Gläsern Wasser gegossen und darauf bestanden werden. Verwenden Sie diese Infusion dann sowohl intern als auch extern.

Eine kranke Person sollte dreimal täglich eine Tinktur aus einem halben Glas einnehmen. Gleichzeitig werden Lotionen auf die Augen aufgetragen. Nehmen Sie dazu ein Baumwolltuch, befeuchten Sie es mit Tinktur und tragen Sie es fünf Minuten lang auf die Augen auf.

Die Verwendung dieser Infusion wirkt sich sehr positiv auf das Sehvermögen aus.

Über die Behandlung von Glaukom Volksheilmitteln hier.

Kann ich eine Brille tragen?

Einige Menschen hatten vor der Operation Sehprobleme und mussten eine Brille tragen. In der postoperativen Phase wurde empfohlen, die Augen nicht zu belasten. Die Leute interessieren sich also dafür, ob es möglich ist, nach einer Glaukomoperation eine Brille zu tragen.

Wichtig: Ärzte empfehlen, sie nach anderthalb Monaten nach der Operation zu verwenden. Und nach drei Monaten sollten Sie eine Untersuchung bei Ihrem Arzt oder am Wohnort durchführen.

Darüber hinaus empfehlen Ärzte, auf der Straße eine dunkle Brille zu tragen, damit helles Licht das schmerzende Auge nicht reizt.

Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes und seien Sie gesund!

Wenn Sie spezielle Beratung benötigen, wenden Sie sich an:

Home / Fragen und Antworten

In Fällen, in denen eine konservative Behandlung unwirksam war, hilft eine Operation bei der Bewältigung des Glaukoms. Es gibt zwei Haupttypen von chirurgischen Eingriffen bei Glaukom: traditionelle Augenmikrochirurgie und Lasertherapie.

Die traditionelle Intervention findet unter örtlicher Betäubung statt und dauert 15 bis 30 Minuten. Der Patient steht nach der Operation eine Stunde lang unter der Aufsicht eines Anästhesisten. Danach kann er nach Hause gehen. Auf das Auge wird ein Augenbindenaufkleber aufgebracht, der 3 Tage lang getragen werden muss.

Die Laserbehandlung wird auch unter örtlicher Betäubung durchgeführt, nach der Operation kann der Patient nach Hause gehen. Die Laserchirurgie ermöglicht es, den Abfluss von Intraokularflüssigkeit signifikant zu verbessern.

Rehabilitation nach einer traditionellen Operation

Innerhalb von 6-7 Tagen nach der Operation darf keine Fremdfeuchtigkeit in das Auge gelangen. Alltägliche Aktivitäten sind erlaubt, aber Heben, Autofahren, längere Aufenthalte mit gesenktem Kopf und Lesen sollten ausgeschlossen werden.

Nach der Operation ist das Auge normalerweise gereizt, seine Rötung ist deutlich sichtbar. Vielleicht intensive Tränenfluss.

Rehabilitation nach Laserchirurgie

Nach einer Laseroperation kann der Patient fast sofort zum üblichen Lebensrhythmus zurückkehren. Starke körperliche Aktivität und Arbeiten in einer geneigten Position werden jedoch nicht empfohlen.

Nach dem Laserbetrieb sowie nach dem traditionellen Eingriff sind regelmäßige Untersuchungen durch einen Augenarzt erforderlich.

Bis zu 1,5 Monate nach dem Eingriff kann eine verschwommene Sicht festgestellt werden. Wenn der Patient Pilocarpin einnimmt, kann sich das Sehvermögen unmittelbar nach der Operation verbessern.

Unmittelbar nach dem Eingriff gibt der Arzt dem Patienten Augentropfen und gibt detaillierte Empfehlungen zum Tagesablauf und zur Instillation der Tropfen. Eine Augenklappe sollte innerhalb von 1-1,5 Wochen nach der Operation auf der Straße verwendet werden. Zu Hause kann der Verband am 4. Tag entfernt werden.

Oft wird das operierte Auge durch helles Licht gereizt – in diesem Fall können Sie eine Sonnenbrille verwenden.

Lebensmittel können wie gewohnt eingenommen werden, es ist jedoch besser, Lebensmittel auszuschließen, die Verstopfung verursachen können. Salzige Gerichte werden ebenfalls nicht empfohlen.

Nach der Operation müssen alkoholische Getränke ausgeschlossen werden. Sie sollten nur auf der Seite eines gesunden Auges oder auf dem Rücken schlafen.

Die augenärztliche Untersuchung erfolgt dann am Tag nach dem Eingriff – als Auge.

Die Rehabilitationszeit nach der Operation beträgt in der Regel nicht mehr als 2 Wochen.

Experten sind sich über den Beginn der Entwicklung und den Krankheitsverlauf nicht einig. Chronische Augenschäden gelten als Glaukom.

Cleanvision  Ursachen für verschwommene Augen, Behandlung und Vorbeugung von Pathologie

Akutes Winkelverschlussglaukom

Der Name der Krankheit war nicht umsonst. "Glaukom" wird auf Griechisch als azurblaue Farbe interpretiert, ein Schatten der Meereswelle. Bei einem Patienten ändert sich die Pupillenfarbe auf das angegebene Grün, dehnt sich aus und verliert an Beweglichkeit. Der inoffizielle Name für Glaukom ist "grüner Katarakt".

Während des Verlaufs steigt von Zeit zu Zeit der Augeninnendruck an. Trophäische Veränderungen treten in der Art des Abflusses von Tränenflüssigkeit auf. Die Entwicklung der regionalen Ausgrabungen ist charakteristisch. Das Auftreten von Defekten im Sichtfeld des Patienten wird beobachtet.

Dynamik von Veränderungen im Sichtfeld beim Glaukom

Das Glaukom ist überhaupt keine spezifische Krankheit, sondern eine ganze Gruppe von Krankheiten, die durch bestimmte Merkmale verbunden sind:

Es wird eine Schädigung des Sehnervs beobachtet, die zu seiner Atrophie führen kann, es gibt verschiedene Verletzungen der Sehfunktionen, der Augeninnendruck kann höher sein als erwartet, solche Phänomene wurden häufig beobachtet.

Eine praktikable Methode zur Behandlung des Offenwinkelglaukoms

Fachärzte wenden verschiedene Methoden an, um eine schwere Krankheit zu behandeln:

Augenkrankheit – Glaukom

Jede der Methoden hat ihre Vor- und Nachteile. Die funktionsfähige Methode wird angewendet, wenn ein primäres Offenwinkelglaukom vorliegt. Eine solche Krankheit kann nicht mit Hilfe von Medikamenten geheilt werden. Hier hilft eine Operation unter örtlicher Betäubung. Oft wird eine beliebte lineare Trabekuloplastik verwendet. Ein spezielles Goniolin wird verwendet, um bestimmte Aktionen auszuführen.

Nicht durchdringende tiefe Sklerotomie

Eine tiefe und nicht durchdringende Sklerotomie (NSES) wird verwendet, um den Patienten von der Offenwinkelform der Krankheit zu befreien. Dank dieser Methode kann der Augeninnendruck durch Ausdünnen eines begrenzten Bereichs der peripheren Hornhaut verringert werden. In diesem Fall wird eine Erhöhung der Permeabilität der Augenflüssigkeit durch die Membran der Hornhaut beobachtet. In diesem Fall sollte der Patient so weit wie möglich vor Narbenbildung im Gewebe geschützt werden. Manchmal werden zu diesen Zwecken Kollagendrainagen eingerichtet.

Die Miniaturdrainage dient dazu, intraokulare Flüssigkeit aus der Vorderkammer in den subkonjunktivalen Raum im Extremitätenbereich abzulassen

Die Miniaturdrainage wird unter einen Sklerallappen implantiert.

Eine praktikable Methode zur Behandlung des Glaukoms ist nicht so beängstigend, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Die Operation selbst dauert nicht lange – etwa 20 Minuten. Eine kranke Person muss nicht in einem Krankenhaus bleiben. Er wird einige Zeit dort verbringen. Die Rückkehr nach Hause ist in wenigen Stunden möglich. Eine Person, die an einer Krankheit leidet, muss zum vereinbarten Zeitpunkt dem Arzt gezeigt werden. Zu Hause wird er spezielle Augentropfen verwenden.

Arten von Operationen, um das Glaukom loszuwerden

Glaukom chirurgische Behandlung

Wenn ein Patient einen akuten Anfall einer Krankheit hat, benötigt er Nothilfe in Form von Medikamenten oder Operationen. Während eines Anfalls steigt der Augeninnendruck an und dies ist für immer mit Sehverlust behaftet. Es ist notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen, da die Prozesse, die während eines akuten Anfalls auftreten, irreversibel sein können. Für die chirurgische Behandlung ist es wichtig, dass sie von einem Fachmann auf seinem Gebiet durchgeführt wird. Wenn die Krankheit nicht vernachlässigt wird und in den frühen Stadien ihrer Entwicklung eine chirurgische Behandlung durchgeführt wurde, werden häufig die Sehfunktionen stabilisiert. Komplikationen nach der Operation sind aber auch nicht ausgeschlossen. Natürlich besteht bei der operativen Methode ein gewisses Risiko, aber manchmal hat der Patient einfach keine Wahl. Es ist auch zu berücksichtigen, dass sich nicht alle Kliniken verpflichten, postoperative Komplikationen zu korrigieren, wenn sie auftreten.

Spezialisten verwenden verschiedene Arten von Operationen, um einen Patienten vor einer Krankheit zu bewahren, darunter:

nicht durchdringend oder auf andere Weise werden sie als nicht fistulierende Interventionen bezeichnet. In diesem Fall wird eine Sklerotomie durchgeführt, Operationen mit durchdringender Intervention – Trabekulektomie ist eine davon;

Eine Zyklokoagulation ist erforderlich, um die Produktion von Intraokularflüssigkeit zu verringern, und ein funktionsfähiger Eingriff kann erforderlich sein, um die Zirkulation von Intraokularflüssigkeit zu normalisieren. Hierzu wird die Iridektomie sowie die Iridozykloretraktion eingesetzt.

Die Verwendung von NSES bietet bestimmte Vorteile:

Die Rehabilitationszeit ist kurz genug, das Risiko von Komplikationen ist minimal und es ist möglich, die Entwicklung eines Glaukoms im Frühstadium zu verhindern. Das heißt, zu einer Zeit, in der es immer noch keine merklichen Veränderungen im Drainagesystem des Auges gibt und die Zerstörung des Sehnervs nicht beobachtet wird, ist eine längere Verabreichung von Medikamenten nach der Operation nicht erforderlich, ist auch keine Bettruhe erforderlich.

Augenchirurgie

Um das Glaukom vollständig loszuwerden, müssen die Patienten eine zweite Operation durchführen. Wenn eine Person schnell ein Glaukom entwickelt, die Krankheit lange Zeit vorhanden ist, die anfänglich operierbare Behandlung keine positiven Ergebnisse erbracht hat und die Behandlung mit Arzneimitteln nicht hilft, ist es möglich, Fisteloperationen durchzuführen, dh einen Eingriff mit Penetration in die Höhle des Sehorgans.

Postoperative Empfehlungen für den Patienten

Das Glaukom ist eine Krankheit, die sich für einen Menschen unmerklich entwickeln kann. Sie müssen auf die Symptome der Krankheit achten und sie nicht ignorieren. Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt. Wenn häufige Verletzungen des Augeninnendrucks beobachtet werden, ist dies ein wichtiges und gefährliches Signal. In solchen Fällen wird häufig die Verwendung von Augentropfen verschrieben. Aber wenn sie nicht helfen, dann sind die Ursachen der Krankheit tiefer.

Fachärzte empfehlen den Patienten zunächst, auf die Behandlung mit einem Laser und erst dann auf den üblichen operativen Eingriff zurückzugreifen.

Lasertrabekuloplastik

Dank der ersten Methode ist es möglich, alle negativen Folgen sowie Komplikationen zu minimieren. Das Hauptziel der Operation ist die Normalisierung des Augeninnendrucks sowie die Verbesserung des Flüssigkeitsausflusses aus den Augen. Vor der Operation wird der Patient natürlich von einem Spezialisten fachkundig beraten und die Vor- und Nachteile abgewogen. Wenn der Patient an Begleiterkrankungen wie beispielsweise Katarakt leidet, kann ihm in besonders schweren Fällen ein Krankenhaus angeboten werden. Dank dessen befindet sich der Patient in optimalen Heilungsbedingungen. Eine ständige Beobachtung ist gewährleistet und die gesamte notwendige Gewebeverarbeitung wird zeitnah durchgeführt.

Cleanvision  Ursachen des Augenkatarakts bei Erwachsenen und Kindern (3)

Augenarztberatung vor der chirurgischen Behandlung

Das Glaukom ist eine chronische Krankheit. Mit verschiedenen modernen Mitteln können Sie die Entwicklung der Krankheit erheblich verlangsamen. Aber es loszuwerden ist extrem schwierig. Der Patient sollte dies berücksichtigen. Glaukomrückfälle nach der Operation können auftreten. Solche Fälle sind nicht so selten.

Das Glaukom kann erneut auftreten

Der Patient muss die Empfehlungen des Arztes für lange Zeit befolgen und die empfohlenen Medikamente verwenden. Es ist sehr wichtig, dass die Behandlung mit dieser Krankheit rechtzeitig begonnen wird. Dann wird es möglich sein, die Entwicklung der Krankheit signifikant zu verlangsamen. Das normale Sehen wird zu der Person zurückkehren und es wird dies für viele Jahre bleiben. Vergessen Sie nicht den regelmäßigen Besuch in der Arztpraxis nach allen Verfahren zur Beseitigung des Glaukoms. Dem Patienten wird empfohlen, einen Rückfall der Krankheit auszuschließen:

Tragen Sie bei heißem Wetter eine Anti-Glaukom-Brille.

Befolgen Sie alle Verbote. Beispielsweise wird nicht empfohlen, das Sehvermögen zu belasten, viel fernzusehen, an einem Computer zu sitzen und bei schlechten Lichtverhältnissen zu lesen.

Es wird nicht empfohlen, die Augen zu belasten und ohne Hut in der Sonne zu bleiben.

Sie müssen mit verschiedenen Krankheiten des Körpers umgehen, die eine Komplikation des Sehens verursachen können. Es ist notwendig, in Maßen Sport zu treiben, es nicht zu übertreiben. Es wird empfohlen, mit bedecktem Kopf in der offenen Sonne zu sein und nicht zu überhitzen. Sie können nicht lange arbeiten, wenn der Kopf nach unten geneigt werden muss.

Nicht empfohlene Arbeit, bei der der Kopf nach unten geneigt ist

Unterkühlung, Stress und das Heben großer Lasten sollten ausgeschlossen werden. Wenn möglich, sollte die Ernährung voller Vitamine sein. Es ist besser, sich mit schlechten Gewohnheiten auseinanderzusetzen.

Nuzheo, um schlechte Gewohnheiten zu überwinden

Eine Überlastung des Körpers ist kontraindiziert. Keine Notwendigkeit, koffeinhaltige Produkte zu missbrauchen: Tee, Kaffee;

Koffein reduzieren

Sie benötigen eine ausreichende Menge an Ruhe pro Tag – mindestens 8 Stunden.

Wenn der Patient nach der üblichen Methode operiert wurde, um das Glaukom zu beseitigen, kann nach allen Maßnahmen ein vermehrtes Reißen des Auges beobachtet werden, wobei auch Reizungen und Rötungen charakteristisch sind. Während des Eingriffs macht der Chirurg Löcher, damit die Augenflüssigkeit ruhig herausfließt. Für einige Zeit nach der Operation – 6-7 Wochen – kann das Sehvermögen des Patienten verschwommen sein, aber dann verbessert es sich und kehrt in den Zustand zurück, der vor dem Eingriff vorhanden war. Experten verschreiben die Verwendung des Arzneimittels Pilocarpin. Dank ihm ist die Größe der Pupille normalisiert. Es kann gezeigt werden, dass der Patient nach der Operation Linsen oder Brillen ersetzt. Sie müssen auch sicherstellen, dass die Infektion nicht in die Blase gelangt, in der sich die Augenflüssigkeit nach dem Eingriff ansammelt.

Video – Glaukom

Video – Glaukombehandlung

Video – Laser-Augenchirurgie

Um die Ergebnisse der Operation nicht zu beeinträchtigen, sollten die Patienten wissen, wie sie sich verhalten sollen

Wenn Sie diese elementaren Empfehlungen befolgen, können Sie ein besseres Ergebnis erzielen.

Bei einem Glaukom nach der Operation ist es ratsam, sich mehrere Stunden auf den Rücken zu legen. Dann können Sie aufstehen und essen, wenn Sie möchten. Keine Notwendigkeit, heiße und feste Lebensmittel zu essen.

Während der Woche müssen Sie nach der Operation auf dem Rücken oder auf der dem Auge gegenüberliegenden Seite mit Glaukom schlafen.

In keinem Fall sollten Sie das operierte Auge reiben und berühren. Verwenden Sie keine hausgemachten Lösungen oder andere Flüssigkeiten, die Ihr Arzt nicht zum Waschen Ihrer Augen verschrieben hat.

In den ersten zehn Tagen nach der Operation darf kein Rohwasser in das operierte Auge gelangen. Vergessen Sie nicht, von Ihrem Arzt verschriebene Spezialtropfen zu verwenden.

Um zu verhindern, dass Staub und Schmutz in das operierte Auge gelangen, muss eine Sonnenbrille getragen werden. Sie müssen jeden Tag mit Seife gewaschen werden. Es ist notwendig, die Belastung der Augen auszuschließen – Fernsehen, Lesen und Stricken sind verboten.

Im ersten Monat ist es Patienten mit Glaukom nach der Operation verboten, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke sowie Flüssigkeiten in großen Mengen zu trinken.

Es gibt praktisch keine Lebensmittelbeschränkungen – essen Sie wie gewohnt. Es ist verboten, schwere Arbeiten auszuführen, die mit schwerer körperlicher Anstrengung, Heben von Gewichten, Bewegen von Möbeln, Springen und Laufen sowie Arbeiten am Hang verbunden sind. Sie können ein Gewicht von bis zu fünf Kilogramm heben. Sie dürfen ins Kino gehen, Fernsehprogramme schauen, ins Theater gehen, nur pünktlich Tropfen tropfen.

Sie können nicht ins Badehaus oder in die Sauna gehen, wenn seit der Operation keine weiteren zwei Monate vergangen sind.

Nach der Operation müssen Sie einen Arzt aufsuchen:

zwei aufeinanderfolgende Tage nach der Operation; dann drei Tage später; in einer Woche; nach einem Monat; nach drei Monaten; dann einmal im Jahr für vorbeugende Untersuchungen.

Während der Untersuchung kann der Spezialist zusätzliche Termine vereinbaren und Empfehlungen abgeben sowie eine zusätzliche Inspektionszeit vereinbaren.

In Fällen, in denen Sie etwas stört (Sehstörungen, Schmerzen, Entzündungen), müssen Sie den Rat Ihres Arztes einholen.

Etwa anderthalb Monate nach der Operation werden alle Einschränkungen aufgehoben und Sie kehren zu Ihrem gewohnten Leben zurück.

Cleanvision